1905 | Ausflugslokal

Ausflugslokal Bahrenfelder Forsthaus

Forsthaus Bahrenfeld Lutherpark in Hamburg Postkarte

1905 | Ausflugslokal

Ausflugslokal Bahrenfelder Forsthaus

Seit Anfang des letzten Jahrhunderts wurde das Planungsgrundstück als Ausflugslokal genutzt, und unter dem Namen „Bahrenfelder Forsthaus“ geführt. Damals befand sich die Liegenschaft außerhalb der städtischen Siedlung, der gastronomische Schwerpunkt lag ursprünglich in der Außenbewirtung, mit Biergarten und Tanzboden.

Im Laufe der Zeit wurden die baulichen Anlagen mehrfach erweitert und erneuert mit einem Wohnhaus, Kegelbahnen, einem großen Saal mit Musikbühne und Nebenräumen. Seit der Jahrtausendwende nahm der Geschäftsbetrieb merklich ab, es folgten mehrfache Wechsel von Eigentümer und Betreiber.

22. März 2015 | Brand

Brand.
Forsthaus.

Brand Forsthaus Lutherpark Hamburg

22. März 2015 | Brand

Brand.
Forsthaus.

Im März 2015 ging die Gaststätte in Flammen auf. Vorsatz wurde vermutet, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wurden März 2018 ergebnislos eingestellt.

Der Voreigentümer zeigte kein Interesse an einer Wiederaufnahme des Gastbetriebs. Trotz intensiven Bemühens konnte kein gewerblicher Folge-Gastronom für diesen Standort gewonnen werden.

Jun-Aug | Ankauf

Ankauf der Liegenschaft

Blatt in der Hand Lutherpark in Hamburg

Juni-August | Ankauf

Ankauf der Liegenschaft

Käufer: ICON14 GmbH, eine Gesellschaft der DoubleLine development, Stuttgart

2015 bis 2017 | Prüfung

Prüfung und Suche nach Finanzierung

Park in Hamburg Lutherpark

2015 bis 2017 | Prüfung

Prüfung und Suche nach Finanzierung

In Zusammenhang mit der Wohnungsmarktsituation in Hamburg und als Anbindung an kommende Wohnungsbauprojekte im Norden erscheint es vertretbar, auch diese Liegenschaft auf Möglichkeiten einer wohnwirtschaftlichen Nutzung hin zu überprüfen.

Anlass und Ziel des Gutachterverfahrens ist es, eine mögliche planungsrechtliche Nutzungsänderung zu untersuchen, deren stadträumliche Qualitäten für eine wohnwirtschaftliche Nutzung aufzuzeigen und zur Sicherstellung der räumlich-plastischen Wirkung des Baukörpers Lösungsansätze zu entwickeln, welche dem Standort, dem Bauvolumen, sowie der Gebäudenutzung gerecht werden.

April 2016 | Abbruch

Genehmigung zum Abbruch

Abriss Forsthaus Lutherpark Hamburg

April 2016 | Abbruch

Genehmigung zum Abbruch

Rückbau der Brandruine, Beräumung des Grundstückes durch den Eigentümer.

Mai 2018 | Arrondierung

Arrondierung der Grundstücke

Park in Hamburg Lutherpark

Mai 2018 | Arrondierung

Arrondierung der Grundstücke

Einholung von Vorgaben, wie: öffentlicher Gehweg über das Grundstück im Süden, Tausch, Ablösung, Abtretung, Notarvertrag

Ab sofort | Beteiligung

Nutzen Sie das Ideenformular

ab sofort | Anliegerbeteiligung

Nutzen Sie das Ideenformular.

Sie sind Anlieger oder besuchen den Lutherpark regelmäßig? Teilen Sie uns Ihre Vorstellungen und Wünsche für die Gestaltung des Parkerweiterungs- und Bauvorhabens mit. Benutzen Sie unser Ideenformular (bis Anfang Oktober 2018). Gern nehmen wir Ihre Vorschläge auf, prüfen sie und geben sie weiter in die Runde der Planer und der Jury.

 

Jun-Aug 18 | Wettbewerb

Architekten-Wettbewerb

Park in Hamburg Lutherpark

Juni - August 2018 | Wettbewerb

Architekten-Wettbewerb

In einem Architektenwettbewerb wird ermittelt, welches die beste Erweiterung des Lutherparks mit Durchwegung des Grundstückes und welches die beste bauliche Lösung für Mietwohnungen und Ausflugsgaststätte auf dem Grundstück ist.

Alle Architekturbüros starten mit einem Landschaftsarchitekturbüro ihres Vertrauens.

Das Ergebnis, ggf. mit von der Jury beauftragten Planungsänderungen, soll die Grundlage für den Aufstellungsbeschluss für ein vorhabenbezogenes B-Planverfahren gem. §12 BauGB darstellen.

Teilnehmende Büros

LA'KET Architekten, Hamburg
www.laket.net

Thüs Farnschläder Architekten, Hamburg
www.tfarchitekten.de

BIWERMAU Architekten, Hamburg
www.biwermau.de      

Peter Zirkel Architekten, Dresden
www.peterzirkel.de

Keller Daum Architekten, Stuttgart
www.keller-daum.de

Beurteilungskriterien

Die eingereichten Arbeiten werden nach den folgenden allgemeinen Kriterien bewertet:

  • Leistungserfüllung. Gesamteindruck
  • stadträumliche Struktur und baukörperliche Ausgestaltung
  • Grün- und Freiraumplanung. Gebäude-Erschließung
  • architektonische Formulierung und Ordnung. insbesondere der Fassade
  • Funktion und Anordnung der Nutzungen
  • Nachhaltigkeit
  • Wirtschaftlichkeit. Realisierbarkeit
  • Programmerfüllung

Die spezifischen Kriterien ergeben sich aus der Aufgabenstellung und dem Vergleich der Arbeiten.

Das Beurteilungsgremium behält sich für die Bewertung der eingereichten Arbeiten vor, die angegebenen Kriterien zu differenzieren, unter Umständen zu ergänzen, sowie eine verfahrensspezifische Gewichtung vorzunehmen.

Ebenfalls werden nach Möglichkeit und Vereinbarkeit mit dem gesellschaftlichen Interesse die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung einfließen.

10. Aug 2018 | Einreichung

Architekten-Entwürfe

Architektenwettbewerb Lutherpark in Hamburg

10. Aug 2018 | Einreichung

Architekten-Entwürfe

BIWERMAU Architekten / WES Landschaftsarchitekten, Hamburg

Bahrenfelder Höhe

Bilder und Visualisierungen: BiwerMau Architekten BDA, Hamburg

Website

Visualisierung des Gewinnerprojektes „Bahrenfelder Höhe“. Erstellt von BIWERMAU Architekten BDA aus Hamburg.
LA’KET Architekten / G2 Landschaft, Hamburg

FORST.hoch2

Bilder und Visualisierungen: LA’KET Architekten, Hamburg

Website

Thüs Farnschläder Architekten / Breimann & Cie., Hamburg

Wohnen am Lutherpark

Bilder und Visualisierungen: Thüs Farnschläder Architekten, Hamburg

Website

Peter Zirkel Architekten / Rehwaldt Landschaftsarchitektur, Dresden

Timber am Lutherpark

Bilder und Visualisierungen: Peter Zirkel Architekten, Dresden

Website

Keller Daum Architekten / Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart

Waldterrassen am Lutherpark

Bilder und Visualisierungen: Keller Daum Architekten, Stuttgart

Website

20. Aug 2018 | Vorschau

Bürger-Vorschau

Park in Hamburg Lutherpark

20. Aug 2018 | Vorschau

Bürger-Vorschau am 20. August auf Einladung des Bezirksamts und des Investors

Die Bürger-Vorschau findet am 20. August wenige Tage vor der eigentlichen Jury-Sitzung statt, damit das Votum der Anlieger aufgenommen, qualitativ ausgewertet werden und in die Jury-Entscheidung einfliessen kann.

Termin: 20. August, 13 bis 20.00 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Lutherkirche, Lutherhöhe 22, 22761 Hamburg

Ein Panoramaausschnitt der Bürgervorschau vom 20. August 2018. Zu sehen sind die Architektenbeiträge in Form von Plänen und Visualisierungen. Interessierte Anwohner betrachten die Entwürfe und diskutieren miteinander.
Einige Besucher der Bürgervorschau sehen sich Entwürfe und Pläne an und diskutieren miteinander.
Drei Personen stehen vor der Visualisierung eines der Projekte und schauen sich die Details an. Daneben spricht Herr Wendel mit einem Interessenten über die Entwürfe.
Ein anderer Ausschnitt der Räumlichkeiten mit Architekten-Entwürfen. Eine Gruppe interssierter Anwohner betrachten die Architekten-Entwürfe im Licht eines Scheinwerfers und unterhalten sich.
Ein Panoramaausschnitt der Bürgervorschau vom 20. August 2018. Zu sehen sind die Architektenbeiträge in Form von Plänen und Visualisierungen. Interessierte Anwohner betrachten die Entwürfe und diskutieren miteinander.

22. Aug 2018 | Entscheidung

Jurysitzung Entscheidung

Park in Hamburg Lutherpark

22. Aug 2018 | Entscheidung

Jurysitzung
Entscheidung

Vorstellung der Arbeiten, Beurteilung, Prämierung, Festlegen von Planungsansätzen für die weitere Bearbeitung.

Eine Momentaufnahme der Tagung des Preisgerichtes am 22. August 2018. Die Jurymitglieder sitzen an einem Tisch und schauen sich gemeinsam die Architektenentwürfe an. Im Hintergrund stellt ein Architekturbüro seinen Entwurf vor.

Das Grundstück des ehemaligen Bahrenfelder Forsthauses soll in den nächsten Jahren mit frei finanzierten und öffentlich geförderten Mietwohnungen und gemeinschaftsbildenden Flächen neu bebaut werden und dabei zugleich den Lutherpark erweitern. Mit diesem Ziel hat der Grundstückseigentümer im Einvernehmen mit dem Bezirksamt Altona und der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen ein Wettbewerbsverfahren durchgeführt. Fünf Teams aus Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros waren zur Teilnahme an dem Wettbewerb eingeladen worden. Am Mittwoch (22.8.2018) wurden die Wettbewerbsbeiträge von der Jury beurteilt. Einstimmig wurde der Entwurf „Bahrenfelder Höhe“ des Teams BIWERMAU Architekten, Hamburg zusammen mit WES Landschaftsarchitekten, Hamburg ausgewählt. Auf der Grundlage dieses Konzeptes beabsichtigt das Bezirksamt Altona, den politischen Gremien die Einleitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Verfahrens inklusive Beteiligung der Öffentlichkeit zu empfehlen, mit dem das erforderliche Planrecht geschaffen werden soll.

Der Entwurf zeigt drei um einen gemeinsamen Platz angeordnete, homogene Baukörper mit Backsteinfassaden und bewachsenen, ortstypischen Satteldächern. Die Planer sehen im Außenbereich sowohl Privatgärten als auch öffentliche Gemeinschaftsflächen vor. Im Süden der Bebauung wird der Lutherpark an die Von-Hutten-Straße angebunden.

Die vorgesehene Erweiterung des Lutherparks nach Osten mit einer Durchwegung bis zur Von-Hutten-Straße sowie einige andere Aspekte sind bei dem vorliegenden Wettbewerbsbeitrag auf Beschluss der Jury in der weiteren Bearbeitung noch zu optimieren.

Die gestalterischen Vorgaben für die am Wettbewerb teilnehmenden Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros hatten unter anderem die Fachleute des Bezirksamts Altona, der Behörde für Umwelt und Energie und der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen sowie die Bau- und Planungsexperten von Fraktionen der Bezirksversammlung erarbeitet. Aus diesem Kreis setzte sich auch das Preisgericht zusammen. Bereits am Montag (20.8.2018) hatten auch die Anlieger die Entwürfe eingehend begutachten und kommentieren können. Sie hatten sich dabei überwiegend einverstanden mit einer Wohnbebauung gezeigt und deutliche Präferenzen für Backsteinfassaden geäußert.

„Der Entwurf hat etwas bemerkenswert Vertrauliches an sich. Er passt an diesen Ort, schlägt eine ruhige maßstäbliche Architektur vor und orientiert sich in Material und Form an seiner Nachbarschaft“, so Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor der Stadt Hamburg.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Wettbewerbsergebnis zur Bebauung des Geländes des ehemaligen Forsthauses. Neben der sehr guten Architektur mit wohlproportionierten Baukörpern ist besonders der einfühlsame Umgang des Entwurfs mit der gegebenen Topografie zu nennen.“ so Dipl.-Ing. Gregor Werner, Vorsitzender SPD Altona Nord-Sternschanze, Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg Altona, Baupolitischer Sprecher SPD-Fraktion-Altona.

Uwe Szczesny, Vorsitzender der CDU Bezirksfraktion Altona und Fachsprecher für Bau und Planung: „Das Wettbewerbsverfahren ergab einen Entwurf, der hervorragend in die vorhandene Umgebung passt. Mit kleineren Veränderungen kann auf der Grundlage dieses Entwurfes das notwendige Bebauungsplanverfahren intiiert werden. Die Grünverbindung zwischen Lutherpark und den Friedhöfen funktioniert, der Wohnungsbau passt sich massvoll an. Weitere Dinge werden im B-Planverfahren geregelt.“

Christian Trede, Sprecher für Stadtentwicklung der Grünen Fraktion Altona: „Nach dem traurigen und unrühmlichen Ende des Bahrenfelder Forsthauses sind wir froh, an diesem Ort guten, qualitativ hochwertigen Wohnungsbau zu bekommen. Vom Städtebau und der Architektursprache her fügt sich das Ensemble wunderbar ein als Auftakt der zukünftigen Bebauung nördlich des Holstenkamps und als Entree in den Luther-Park. Die zwei Teile des Luther-Parks werden durch den A7-Deckel nach fast 50 Jahren wieder miteinander verbunden und erhalten durch diesen Wohnungsbauentwurf eine schöne Eingangssituation.“

„Die Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Altona und der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, ebenso wie mit den beteiligten Fachleuten aus den Fraktionen der Bezirksversammlung, ist von einem gemeinsamen Wollen und einem erfreulich konstruktiven Geist geprägt. Wir freuen uns, dass wir auch für dieses traditionsreiche und anspruchsvolle Grundstück eine sehr gute Lösung finden konnten.“, so der Grundstückseigentümer Christoph Wendel (icon14 GmbH/DoubleLine development GmbH).  

Visualisierung des Gewinnerprojektes „Bahrenfelder Höhe“. Erstellt von BIWERMAU Architekten BDA aus Hamburg.

Die Jury

Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor, Hamburg
www.bsw-hamburg.de

Johannes Gerdelmann, Dezernatsleitung, Bezirksamt Altona
www.altona.hamburg.de

Frank Conrad, Fachamtsleitung Stadt- und Landschaftsplanung, Bezirksamt Altona
www.altona.hamburg.de

Gregor Werner, Fachsprecher Planung und Bau, SPD-Bezirksfraktion Altona
www.spdfraktionaltona.de

Uwe Szczesny, Fachsprecher Planung und Bau, CDU-Bezirksfraktion Altona
www.cdu-altona.de

Gesche Boehlich, Fachsprecherin Planung und Bau, DIE GRÜNEN-Bezirksfraktion Altona
www.gruene-altona.de

N.N., Mitglied Planungsausschuss, FDP-Bezirksfraktion Altona
www.fdp-altona.de

N.N., Mitglied Planungsausschuss, AFD-Bezirksfraktion Altona
www.alternative-altona.de

N.N., Mitglied Planungsausschuss, Die Linke-Bezirksfraktion Altona
www.linksfraktion-altona.de

Hille Krause, Architektin, KBNK Architekten, Hamburg
www.kbnk.de

Heike Lorenz, Landschaftsarchitektin, hunck+lorenz freiraumplanung
www.hl-freiraum.de

Christoph Wendel, Architekt, DoubleLine development
www.doubleline.eu

Sachverständige

Uwe Thomsen
Baum-Sachverständiger, Pinneberg

Detlef Scheele
Bau-Sachverständiger, Hamburg

Reinhard Schier
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, PGD

Rebekka Hoffmann
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, PGD

Daniela Gilges
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, PGD

Gabriele Göller-Meier
Stadt- und Landschaftsplanung, Bezirksamt Altona

Stephan Tressl
Stadt- und Landschaftsplanung, Bezirksamt Altona

Stephan Landgraf
Stadt- und Landschaftsplanung, Bezirksamt Altona

Christine Hagedorn
Stadt- und Landschaftsplanung, Bezirksamt Altona

Drei Juroren stehen vor einem Entwurf und diskutieren diesen angeregt.
Panoramablick in den Raum mit den Entwürfen, Modellen und Visualisierungen. Mitglieder der Jury und externe Sachverständige betrachten die Entwürfe und diskutieren miteinander.

Anschließend erhofft | B-Plan

Überarbeitung des Entwurfes und Bebauungsplan-Verfahren

Park in Hamburg Lutherpark

Anschließend erhofft | B-Plan

Überarbeitung des Entwurfes und Bebauungsplan-Verfahren

Die Schaffung des Baurechts erfordert eine intensive Abstimmung aller Beteiligten sowie die erneute Einbindung der Öffentlichkeit. Das Verfahren ist von zahlreichen Entscheidungen der politischen Gremien und der verschiedenen Verwaltungsdienststellen abhängig und nimmt üblicherweise ca. 2 Jahre in Anspruch – einen reibungslosen Ablauf vorausgesetzt.

 

5. Sept 18 | Planungsausschuss

Einleitungs-beschluss

Park in Hamburg Lutherpark

Bezirksversammlung Altona | Planungsausschuss

Einleitungsbeschluss

Beschlussempfehlung des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung am 5. September 2018: Vorhabenbezogener Bebauungsplan Bahrenfeld 73

Dez 2018 | Beschluss

Beschluss Planungsausschuss

Dezember 2018 | Beschluss

Beschluss Planungsausschuss

Januar 2019 | Plandiskussion

Bekanntmachung Öffentliche Plandiskussion

Januar 2019 | Plandiskussion

Bekanntmachung Öffentliche Plandiskussion

Nov 2019 | Offenlage

Öffentliche Auslegung durch die Bezirksverwaltung

Park in Hamburg Lutherpark

angestrebt ca. November 2019 | Offenlage

Öffentliche Auslegung durch die Bezirksverwaltung

Im Rahmen des angestrebten Bebauungsplan-Verfahrens wird der von der Jury auf Basis der Verwaltungsvorgaben, Anliegervorschläge und Entwürfe der Architekten und Landschaftsarchitekten ermittelte Bebauungsplan-Entwurf in der Bezirksverwaltung offengelegt.

Damit werden die Bürgerinnen und Bürger Bahrenfelds erneut und letztmalig Gelegenheit zur Stellungnahme erhalten, bevor Baurecht geschaffen wird.

2./3. Quartal 2020 | Beschluss

Feststellungsbeschluss

2./3. Quartal 2020 | Beschluss

Feststellungsbeschluss

2./3. Quartal 2020 | Bauantrag

Bauantrag

2./3. Quartal 2020 | Bauantrag

Bauantrag

Juni/Juli 2020 | Genehmigung

Bescheid und Baugenehmigung

Park in Hamburg Lutherpark

Juni/Juli 2020 erhofft | Genehmigung

Bescheid und Baugenehmigung

Juli/August 2020 | Baubeginn

Baubeginn

Park in Hamburg Lutherpark

Juli/August 2020 | Baubeginn

Baubeginn

Ca. Dez 2020 | Rohbau

Rohbau

Park in Hamburg Lutherpark

Ca. Dez 2020 erhofft | Rohbau

Rohbau

Ca. Juni 2021 | Vermietung

Vermietung

Mietwohnungen Lutherpark in Hamburg

Ca. Juni 2021 erhofft | Vermietung

Start der Vermietung von teilweise preisgesenktem Wohnraum

Ca. Juni 2022 | Einzug

Inbetriebnahme

Mietwohnungen Lutherpark in Hamburg

Ca. Juni 2022 erhofft | Einzug der ersten Mieter

Inbetriebnahme

Bild eines Fußabstreichers mit einem paar Hausschuhe und Kinderschuhe. Auf dem Abstreicher steht "Herzlich willkommen"